Ihr Auftrag unser Anspruch

1971

Der Maschinenbaubetrieb BROBEIL wurde 1971 von Paul Brobeil gegründet. 

Der Firmengründer Paul Brobeil startete damals mit 3 Mitarbeitern und stellte Saftpressen für Obstbauern her. Durch die sehr unterschiedliche Qualität der einzelnen Obstsorten stellte sich dies jedoch als sehr kompliziert dar, speziell was die Siebtechnik anbetraf. Daher wurde im Verlauf der Jahre nach weiteren Standbeinen gesucht. 

Fündig wurde man im Bereich Formen- und Schalungsbau für die Betonindustrie. Dies ergab sich eher aus Zufall, da in der Nähe ein größeres Betonwerk nach eben genau diesen Produkten suchte. Da bereits zu dieser Zeit die Fräs-und Schweißtechnik zu den Kernkompetenzen gehörte war der Sprung in dieses andere Aufgabengebiet naheliegend. 

1995

1995 wurde erstmals die Produktionsfläche vergrößert und mit ca. 800 Quadratmetern annähernd verdoppelt. Ab diesem Zeitpunkt konnten erstmals Teile mit einem Gesamtgewicht von 10 Tonnen transportiert werden. Zuvor war das Transportieren der Teile nur mit Stapler möglich. 

Firmenjubiläum von Albert Funk und Karl Binder (1996)

1997

1997 übernimmt der Sohn Volker Brobeil (Dipl.-Ing. Maschinenbau (FH)) das Unternehmen von seinem Vater.

30jähriges Firmenjubiläum von Karl Binder (2001)

2004

2004 wurde die neu gebaute Halle um das doppelte verlängert. 

2008

2008 wurde eine zusätzliche Halle mit ca. 1200 Quadratmetern gebaut. Diese Halle dient hauptsächlich der Lagerhaltung, dem Zuschnitt sowie der Möglichkeit des Lackierens. In der freigewordenen Halle konnte nun eine große Bearbeitungsmaschine mit einem  Verfahrweg von bis zu 10.000 mm installiert werden. Dies sollte sich als richtungsweisend für die weitere Entwicklung der Brobeil Maschinenbau GmbH & Co. KG erweisen. 

Luftaufnahme auf dem Jahr 2015

2013

Bis 2012 wurde der Betrieb als Einzelfirma geführt. Im Januar 2013 wurde diese Einzelfirma dann in eine GmbH & Co. KG übergeführt. Als alleiniger Geschäftsführer wurde Herr Volker Brobeil eingesetzt. 

2016

2016 wurde die Verwaltungs- sowie die Sozialräume des ältesten Gebäudeteils grundlegend saniert und modernisiert. 

2017

Im Sommer 2017 wurde der Maschinenpark um eine neue Fräsmaschine mit stufenlos schwenkbarem Kopf erweitert.